Sie sind hier: Startseite » NEWS » Aktuelles 2017 » Mathis Schwentker gewinnt Championat Springen

Foto: Susanne Müller (v.l.n.r. ) Jan Wernke, Mathis Schwentker und Michael Kölz.

Mathis Schwentker gewinnt das Championat der Berufsreiter

Bad Oeynhausen. Mathis Schwentker heißt der neue Champion der Berufsreiter im Springen 2017. Der 24-jährige Pferdewirtschaftsmeister vom RV Hagen St. Martinus gewann das Championat in Bad Oeynhausen vor Jan Wernke (RSC Handorf-Langenberg) und Michael Kölz (PSV Leisnig), der im Sattel von Cornetto zum zweiten Mal Bronze holte. Schwentkers Pferd, der 13-jährige Hannoveraner Hengst For Success, sicherte sich den Titel des besten Pferdes im Championat. Das meiste Kopfzerbrechen hatte den Reitern Wernkes Stute Queen Rubin bereitet. Sie gewann am Ende jedoch Silber vor Cornetto.
So spannend war’s noch nie beim Finale des Championats – da waren sich am Ende alle einig. Zum ersten Mal mussten alle Reiter ins Stechen, da sie jeweils einen Abwurf in den drei Durchgängen mit Pferdewechsel im Normalparcours verbucht hatten. Im Stechen blieb jedoch nur der Jüngste im Bunde, der aus dem benachbarten Minden stammende Mathis Schwentker, ohne Strafpunkte. „Spitzensport in Bad Oeynhausen, das heißt Spitzensport bei Freunden“, resümierte Burkhard Jung, Vorsitzender der Berufsreitervereinigung, im Anschluss an das Championat, das zum zwölften Mal in Bad Oeynhausen ausgetragen wurde. „Wir haben hier heute sehr gutes Reiten gesehen. Das war ein Fest für die Berufsreiter“, lobte er die hochkarätige Meisterschaft.
Den glänzend besetzten Großen Preis der Volksbank Bad Oeynhausen-Herford und des Porsche-Zentrums Bielefeld gewann am Sonntagnachmittag Hans-Jörn Ottens. Der 54-jährige Springreiter vom RC Stotel war mit seinem Rappwallach Cash einen Wimpernschlag schneller durchs Stechen gejagt als Felix Haßmann (RV Lienen), der mit Quali Quanti Rang zwei belegte. Platz drei ging an Weltcup-Reiter Markus Brinkmann (RV von Lützow Herford) auf Pikeur Quick Fire. Zwölf Reiter hatten es ins Stechen des S**-Springen geschafft, darunter auch Ludger Beerbaum mit Chacon (ZRFV Riesenbeck, Rang acht) und die Weltmeisterin in der Vielseitigkeit, Sandra Auffarth auf Nupafeed’s La Vista (RV Ganderkesee, Rang sechs). Hans-Jörn Ottens gewann den Großen Preis im Sielpark schon einmal im Jahre 2002. „Ich komme seit 1983 fast jedes Jahr zu diesem Turnier, hier stimmt einfach alles“, freute er sich riesig über seinen Sieg. Rund 15.000 Zuschauer hatten an allen vier Turniertagen den Auftakt der grünen Saison der Springreiter genossen.
Alle Ergebnisse unter: www.rv-badoeynhausen.de
Weitere Infos