Sie sind hier: Startseite » NEWS » Archiv 2016 (1. Halbjahr) » Erstes hessisches Springforum

Erstes hessisches Springforum

Foto: Annett Nau

Miteinander statt gegeneinander
Die hessischen Delegierten Ralf Hartmann und Stefan Lange denken sich jedes Jahr wieder spannende Themen aus, um viele Besucher zu ihrem regionalen Berufsreitertag zu locken. Auch dieses Jahr ist ihr Konzept, diesmal in Kooperation mit der hessischen Landeskommission, wieder voll aufgegangen: Zum ersten hessischen Springforum Anfang Dezember kamen mehr als 120 Berufskollegen. Schauplatz des prall gefüllten Tages war das Reitsport-Zentrum Brodhecker im hessischen Riedstadt-Wolfskehlen, das die Familie Brodhecker freundlicherweise zur Verfügung gestellt hat. Vor allem den zwei Hauptreferenten war es zu verdanken, dass am Ende des Tages jeder mit einer Fülle neuer Anregungen und Ideen den Heimweg antrat: In Theorie und Praxis ergänzten sich der Co-Bundestrainer der Springreiter, Heinrich-Hermann Engemann, sowie der internationale Richter Joachim Geilfus. Mit verschiedenen Reiter-Pferd-Paaren wurden Parcours-Ritte oder auch Ausschnitte eines Parcours analysiert und bewertet. Trainer Engemann bewies, dass er mit wenigen, aber effektiven Anregungen die Paare binnen kürzester Zeit verbessern konnte, und Richter Geilfus wurde nicht müde zu betonen, dass es bei derartigen Seminaren und Fortbildungen stets darum gehe, ‚“miteinander statt gegeneinander“ zu arbeiten. Er bezog die Gäste in die Wertnotenfindung mit ein, lieferte schlüssige Begründungen für die gemeinsam entwickelte Notenfindung und erarbeitete gemeinsam mit den Kollegen Tipps und Hinweise, wie sich Noten verbessern ließen. Am Morgen ging es um Parcours-Elemente aus Stilspringprüfungen, am Nachmittag drehte sich Theorie und Praxis um Springpferdeprüfungen verschiedenster Leistungsstufen. Mit-Veranstalter Ralf Hartmann freute sich über die positive Resonanz seiner Kollegen und versprach: „Auch im nächsten Jahr werden wir wieder einen spannenden Berufsreitertag auf die Beine stellen!“