Sie sind hier: Startseite » NEWS » Archiv 2016 (2. Halbjahr) » Hessischer Berufsreiterchampion 2016 gekürt

Hessischer Berufsreiterchampion 2016 gekürt

Wiederholungssieg für Leif Hamberger

Der Kranichsteiner Hof im hessischen Darmstadt scheint ein gutes Pflaster zu sein für den Berufsreiter und Gestütsleiter des Tannenhofs, Leif Hamberger: Zum zweiten Mal in Folge konnte er auf seinem nunmehr neunjährigen Hannoveraner Fidertanz-De Niro-Sohn Tannenhof’s Fahrenheit das hessische Berufsreiterchampionat Dressur für sich entscheiden. Wie schon im Vorjahr ging er aus den zwei Qualifkationen, einem Prix St.Georges und einer Intermédiaire I, als Sieger und somit als Favorit in das traditionelle Finale, das die besten drei Qualifizierten im Pferdewechsel in einer Sonderaufgabe auf Intermédiaire-I-Niveau unter sich austragen. Hamberger ließ im Finale nichts anbrennen, erzielte die Tageshöchstnote der Prüfung mit seinem Hengst (1153 Punkte), der im Vorjahr außerdem zu den Finalisten des Nürnberger Burgpokals gehörte. Der Gestütsleiter setzte sich souverän mit einem Vorsprung von knapp neun Prozent an die Spitze des Finalistentrios (3245,5 Gesamtpunkte). Vizechampionesse wurde die Pferdewirtin von Pferdesport Wintermühle aus Neu-Ansbach, Jennifer Schön – im Vorjahr war sie als Dritte aus dem Finale hervorgegangen. Schön hatte diesmal die Hannoveraner Stute Santa Maria gesattelt, eine ebenfalls erst neunjährige Sir Donnerhall-Tochter (3162). Bronze ging an Birgitt Balzer auf der elfjährigen Westfälin Dancing Dorina v. Dancing Dynamite (3092). Mehr Infos zu der viertägigen Veranstaltung auf dem Kranichsteiner Hof sowie alle Ergebnisse: www.equi-score.de