Sie sind hier: Startseite » NEWS » Bundesberufsreitertag 2017 » Prof. Dr. Aurich - Die Mensch-Pferd-Beziehung

Die Mensch-Pferd-Beziehung im Wandel der Zeit

Prof. Dr. Christine Aurich

Prof. Dr. Christine Aurich, Graf Lehndorff-Institut für Pferdewissenschaften, BHLG Neustadt (Dosse) und Vetmeduni Wien

Der Vortrag spannt einen Bogen vom Urpferd über die Domestikation des Pferdes, seine Nutzung als Reit-, Militär- und Arbeitspferd zum heutigen Sport- und Freizeitpartner: Das Pferd ist trotz einer maximalen Spezialisierung als Fluchttier in der Lage, eine vertrauensvolle Partnerschaft mit dem Menschen aufzubauen und in verschiedensten Disziplinen Höchstleistungen zu erbringen. Dabei stellen sich für den verantwortungsbewussten Reiter, Fahrer, Ausbilder und Pferdehalter die folgenden Fragen, die im Vortrag Beachtung finden sollen: Zu welchen physischen und körperlichen Belastungen führt die Partnerschaft des Menschen mit dem Pferd? Welche Entwicklungen hinsichtlich Haltung, Fütterung und Training von Pferden haben im Laufe der Zeit dazu beigetragen, eine solche Belastung zu reduzieren bzw. zu vermindern? Welche Situationen im Hinblick auf die Haltung und Nutzung von Pferden sind aus heutiger Sicht kritisch zu sehen und bedürfen einer kritischen Auseinandersetzung? In welche Richtung hat sich die ethische Einstellung des Menschen zum Pferd aktuell entwickelt? Dabei werden nicht nur die klassischen Reitsportdisziplinen und Reitpferderassen, sondern auch Western- und Gangpferde mit in den Vortrag einbezogen.

Prof. Dr. Christine Aurich

  • Geboren 1966 in Celle
  • Studium der Tiermedizin, Promotion und Habilitation an der Tierärztlichen Hochschule Hannover
  • Diplomate des European College of Animal Reproduction und FTÄ für Zuchthygiene und Besamung
  • Seit 1999 Leiterin der Besamungs- und Embryotransfer-Station der Veterinärmedizinischen Universität (Vetmeduni) Wien und seit 2007 des Graf-Lehndorff-Instituts für Pferdewissenschaften in Neustadt (Dosse)
  • Mitinitiatorin des Studiengangs „Pferdewissenschaften“ an der Vetmeduni Wien, erster derartiger Studiengang in den deutschsprachigen Ländern (Start 2003)
  • Tätigkeit in Klinik und Forschung an der Klinik für Geburtshilfe und Gynäkologie des Rindes der TiHo Hannover, dem Institut für Reproduktionsmedizin der TiHo Hannover, dem Institut für Tierzucht und Tierverhalten der Bundesforschungsanstalt für Landwirtschaft und an der Veterinärmedizinischen Universität Wien
  • Schwerpunkte der Forschungstätigkeit:
  • Reproduktionsmedizin/Fruchtbarkeit beim Pferd
  • Tierschutz, Pferdehaltung und Reitlehre
  • Autorin zahlreicher internationaler Fachpublikationen und Herausgeberin des einzigen deutschen Lehrbuchs der Reproduktionsmedizin beim Pferd
  • Aktive Reiterin (Schwerpunkt Dressur, heute nicht mehr im Turniersport) und Pferdezüchteri