Abzeichen für verdiente Mitglieder

An verdiente Mitglieder verleiht die BBR Verdienstabzeichen (Nadel) mit Urkunde.
Die Auszeichnungen sind vornehmlich für Berufsreiter gedacht, die ihre Tätigkeit in Reit- und Fahrvereinen, Reit- und Fahrschulen oder entsprechenden Betrieben über mehrere Jahre überdurchschnittlich verdienstvoll ausgeübt haben.
Anträge an die BBR können von Vereinsvorständen, Leitern von Reit- und Fahrschulen, Delegierten und Vorstand der BBR gestellt werden.

Verliehen werden folgende Abzeichen der BBR mit Nadel und Urkunde:


BBR Verdienstabzeichen GOLD

Pferdewirtschaftsmeister mit außerordentlichen Verdiensten um den Berufsstand

BBR Verdienstabzeichen SILBER

Pferdewirtschaftsmeister mit mindestens fünfjähriger Tätigkeit in einem Betrieb

BBR Verdienstabzeichen BRONZE

Pferdewirte mit mindestens dreijähriger Tätigkeit in einem Betrieb

Kennen Sie ein Mitglied der BBR, das aufgrund seiner außerordentlichen Verdienste geehrt werden sollte?
Dafür steht hier der Antrag zur Ehrung zum Download bereit:
Download Formular (pdf)


Silbernes Verdienstabzeichen für Armin Dietrich

Auch in diesem Jahr trafen sich viele Schüler und Freunde des Reitinstituts im „Reithaus Egon von Neindorff“, wie die Reithalle 2016 von der Stadt Karlsruhe benannt wurde. Abwechslungsreiche Schaubilder und Adventsmusik bescherten eine besinnliche Atmosphäre und einen festlichen Rahmen für die im Anschluss stattfindende Ehrung des Pferdewirtschaftsmeisters Armin Dietrich.

Axel Schmidt zeichnete seinen Kollegen und Freund Armin Dietrich mit dem silbernen Verdienstabzeichen aus. Die BBR möchte damit den langjährigen Einsatz des Pferdewirtschaftsmeisters Armin Dietrich für die Reiterei nach den klassischen Grundsätzen würdigen. Dietrich ist seit 2001 mit dem Reitinstitut von Neindorff verbunden und seit 2003 für Egon von Neindorff bis zu dessen Tod und danach für die Stiftung tätig.

Als Lehrer vermittelt Armin Dietrich konsequent und kompromisslos die Grundsätze der klassischen Lehre, wie sie von Neindorff vertreten und vorgelebt hat. Alle öffentlichen Präsentationen der Egon von Neindorff Stiftung, dazu gehören die Morgenarbeiten, Impressionen klassischer Dressur und eben diese traditionellen Weihnachtsfeiern werden durch ihn moderiert, womit er auf begeisternde Weise das Neindorff´sche Gedankengut vermittelt und lebendig hält.

Neben der unermüdlichen Unterrichtstätigkeit ist seiner Umsicht als betriebswirtschaftlicher Leiter das Überleben des Reitinstituts der von Neindorff – Stiftung zu verdanken.

In seiner Dankesrede an Axel Schmidt, den Stiftungsvorstand, den Stiftungsrat und an den Verein klassischer Reitkunst nach Egon von Neindorff würdigte Dietrich, dass ihm ermöglicht wurde, sich seit 15 Jahren für die Zielsetzungen Egon von Neindorffs am Reitinstitut einzusetzen zu dürfen.

Er führte aus, dass für ihn der Pferdewirtschaftsmeister einer der schönsten Berufe darstellt. Er habe und hatte immer die Möglichkeit, den Pferden im Rahmen der Fürsorge und besonders ihrer Ausbildung ganz nahe zu kommen. Er spricht dabei nicht nur von einer körperlichen, sondern auch von einer inneren geistigen Nähe. Er habe manchmal die Chance, Einlass in die Welt der Pferde zu bekommen, was er als das Größte auf der Welt empfindet.

Auf dem Weg seines beruflichen Werdeganges sei er verschiedenen Persönlichkeiten begegnet, die ihn ausbildungsmäßig auf den richtigen Weg geführt und damit geprägt haben. Dazu gehörten: Martin Zorn, Kurd Albrecht von Ziegner, besonders Paul Stecken, Egon von Neindorff und Michael Putz, der als einziger noch am Leben ist. Dietrich bedankte sich bei ihnen dafür, dass er bei diesen Vorbildern Aus- und Fortbildung erhalten durfte.

Nach seiner Meisterprüfung an der Westfälischen Reit- und Fahrschule unter der Leitung von Herrn Michael Putz leitete er dessen Reitstall in Erlangen. Hier lernte er seine spätere Ehefrau kennen. Sie vermittelte ihm den Kontakt zu Egon von Neindorff. Betrachtet man Dietrichs beruflichen Weg, so wäre er ohne Michael Putz niemals in Karlsruhe angekommen.

Hierfür spricht er diesem seinen besonderen Dank aus.

Dietrich sieht seinen Lehrauftrag als eine der Hauptaufgaben des Berufsreiters. Dem Schüler, unabhängig von dessen potentiellen reiterlichen Fähigkeiten, die richtige Einstellung zum Geschöpf Pferd zu vermitteln, ist für ihn eine der wichtigsten Aufgaben.

Zum Thema Pferdeausbildung habe er gelernt und später in den vielen Jahren der Praxis erfahren, wie pferdegerecht unsere klassische deutsche Reitlehre ist. Wird das Pferd nach diesen Regeln behandelt, nimmt es dieses Reiten sofort gern an. So ist auch Paul Steckens Ausspruch „Richtig Reiten reicht!“ zu verstehen.

Wir müssen die Pferde so reiten, dass man sehen und fühlen kann: Dieses Pferd fühlt sich wohl und geht gern unter diesem Reiter! Dem Schüler diese Zielsetzung zu vermitteln, ist für Dietrich eine weitere Hauptaufgabe, die er stets zum Wohle der Pferde zu erfüllen versucht.

Dietrich beendete seine Dankesrede mit dem Wunsch, dass es ihm vergönnt ist, noch möglichst lange in diesem für ihn lebenserfüllenden Beruf tätig zu sein.


Silbernes Verdienstabzeichen für Markus Scharmann

Mit dem BBR-Verdienstabzeichen in Silber wurde der Pferdewirtschaftsmeister und Leiter der FN-Abteilung Ausbildung und Wissenschaft, Markus Scharmann, ausgezeichnet. Besonders hervorgehoben wurde sein Engagement rund um die Reform der Pferdewirtschaftsmeisterprüfung, die vor gut einem Jahr in Kraft getreten war und dessen erster Jahrgang gerade mit den Vorbereitungen zur neuen Meisterprüfung begonnen hat (SG berichtete in Ausgabe 12/2016). „Wir sind froh und dankbar, mit Dir zusammenarbeiten zu dürfen und mit Dir gemeinsam gute, für den Berufsstand entscheidende Dinge auf den Weg zu bringen“, betonte der BBR-Vorsitzende Burkhard Jung gerührt. Markus Scharmann hat sowohl seine Ausbildung zum Pferdewirt (2001) als auch die Meisterprüfung (2004) mit der begehrten Stensbeck-Auszeichnung für herausragende Leistungen abgeschlossen. Im Anschluss machte er neben einem Nachwuchsführungsprogramm bei der FN noch seine Abschlussprüfung als Diplomtrainer Reiter an der Trainerakademie des Deutschen Olympischen Sportbundes in Köln. Heute ist Scharmann „Wissenschaftskoordinator“ der Abteilung Ausbildung und Wissenschaft bei der FN und engagiert sich dort sehr für alle Belange der Berufsreiter. Darüber hinaus ist der selbst noch im Springsattel aktive Familienvater Präsident des „Equestrian Educational Network“ (EEN), ein Netzwerk aller europäischen Ausbildungsstätten. Auf sein Betreiben hin wurde ein europäischer Vergleichswettkampf der Auszubildenden ins Leben gerufen, sozusagen eine Europameisterschaft der Lehrlinge.


(Foto Kaup)

Silbernes Verdienstabzeichen für Conrad Beck und Martin Danner

Koblenz-Metternich (BBR) - Am 17.07.2016 wurde Herrn Conrad Beck und Herrn Martin Danner, das silberne Verdienstabzeichen der Bundesvereinigung der Berufsreiter im DRFV e.V. überreicht. Bruno Eidam und Tanja Aust, Delegierte der BBR, gratulierten anlässlich der Landesmeisterschaften in Rheinland-Pfalz.


Silbernes Verdienstabzeichen für Achim Keßler

Dillenburg (BBR) - Am 28.02.2016 wurde Herrn Achim Keßler, das silberne Verdienstabzeichen der Bundesvereinigung der Berufsreiter im DRFV e.V. überreicht. Stefan Lange, Delegierter der BBR, gratulierte vor vollem Haus in der großen Reithalle des hessischen Landgestütes anlässlich der Hengstschau 2016 in Dillenburg, Herr Keßler begann 1985 seine Ausbildung zum Pferdewirt Zucht und Haltung im Landgestüt Dillenburg und dehnte seine Ausbildung zum Pferdewirt Schwerpunkt Reiten aus. 1994 bestand er die Meisterprüfung mit Auszeichnung. Zudem erwarb er noch die Qualifizierung zum Besamungstechniker. Er ritt erfolgreich Dillenburger Hengste bis zum Bundeschampionat und siegte mit dem Hengst "Rodgau" im süddeutschen Reitperdechampionat.
Achim Keßler ritt erfolgreich Dressur bis zur schweren Klasse und Springen bis zur mittleren Klasse.
Er ist nun seit mehr als 20 Jahren in der Ausbildung der Auszubildenden tätig und Mitglied im Prüfungsausschuss Pferdewirt "Haltung und Service".
Außerdem ist er in Dillenburg ein überaus gefragter Lehrgangsleiter, dem nach eigenen Worten auch nach so langer Zeit, sein Beruf jeden Tag wieder Freude bereitet.


Silbernes Verdienstabzeichen für Heike Glänzer

Leonberg (BBR), Überreichung im Rahmen des Seminars für Reitlehrer
Auszug der Laudatio der Delegierten Ulrich Ruopp und Klaus Oehlschläger: "Frau Glänzer versteht es vorbildlich unseren Berufsstand zu repräsentieren. Sie macht nachweislich hervorragende Basisarbeit in allen drei Sparten (Dressur, Springen und Gelände). Sie ist in der Lage Reitbetriebe solide zu führen."


Ehrungen | Archiv


BBR Verdienstabzeichen in GOLD BBR Verdienstabzeichen in SILBER BBR Verdienstabzeichen in BRONZE

  2016
-
Heike Glänzer
- Achim Keßler
- Johannes Augustin
- Bernhard Fischer
- Conrad Beck
- Martin Danner
 
2015
- Jürgen Böckmann
- Ralf Hartmann
- Dorthee Schneider
- Christian Wendel
- Andrea Berlin
- Erfried Steen
2015
- Lena Athenstädt
- Claus Erhorn
- Andreas Wendenburg
 
2014
- Wolfgang Egbers
- Sigfrid Haaf
- Eugen Schädler
2014
- Bernhard Fliegl
- Ralf Hartmann
- Katja Lange
- Katja Willers
- Richard Murrmann
2014
- Katharina Ess
2013
- Fritz Lutter
- Hans-Joachim Braun
- Dagmar Burchert-Leyer
- Uwe Karow
- Hans Melzer
- Hans Eberwein
2013
- Tina Nägele
- Rena Fraikin
- Nicole Jeutter
 
2012
- Clemens Brüggemann
- Hanno Vreden
2012
- Jutta Briel
- Martin Küpper
- Rüdiger Rau
 
2011
- Esther Pavie-Klein
- Friedrich Günther
- Dolf-Dietram Keller
- Hannes Müller
- Henning Müller
- Ulrich Rasch
- Holger Schmezer
2011
- Thies Kaspareit
2011
- Matthias Schneider
  2010
- Anke Büdenbender
- Stefan Lange
- Bernhard Räuchle
- Monika Schnepper
- Stephanie Schulze-Rieping
- Inge Wolters
 
2009
- Ludger Schulze-Niehues
2009
- Rolf Günther
- Claudia Kania
- Michael Thieme
 
2008
- Kurt Gravemeier
- Burkhard Jung
- Ulrike Lautemann
- Detlev Pelz
- Michael Walter
- Arndt Wiebus
2008
- Frank Aue
- Andrea Berlin
- Ellen E. Bontje
- Ralf Isselhorst
- Martin Plewa
- Andreas Schmitt
- Jörg Steiner
- Klaus Tönsfeuerborn
- Daniel Weinrauch
2008
- Thomas Rother
2007
- Wilfried Schmidt
2007
- Horst Eulich
- Uta Gräf
- Christoph Niemann
- Paul Schmid
2007
- Laura Friehs
- Jennifer Peters

(C) 2011 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken