Norddtsch. Championat der Berufsreiter - Dressur

Foto: Martina Brüske - von links nach rechts: Bimschas, Bredemeier, Biß

Ants Bredemeier ist Champion

Er wolle jetzt mal seine Frau küssen verkündete Ants Bredemeier inmitten der Gratulanten und der Familie in der Abreitehalle. Gesagt, getan - immerhin hat auch die Gattin des neuen Norddeutschen Berufsreiter Champion Dressur ihren Anteil am Gesamterfolg, denn der entsteht immer im Team. Ants Bredemeier, der in Mecklenburg geboren und aufgewachsen ist und seit Jahren in Trittau zuhause gewann im Finale mit Pferdewechsel das Norddeutsche Berufsreiter Championat und saß in der Siegerehrung auch noch auf dem punktbesten Pferd dieses Finales, dem neun Jahre alten Oldenburger Barrymore von Belissimo M, der dem Berufsreiter von Besitzer Rainer Kraupner zur Ausbildung anvertraut wurde. Kraupner verpasste keine einzige Runde seines Barrymore. Bredemeier gelang es, alle drei Pferde mit Punktsummen über 70 Prozent in der Finalaufgabe vorzustellen.

Dieses Finale geht sicherlich als eines der besten in die Geschichte der Berufsreiterchampionate im Norden ein, denn Bredemeier, Alexandra Bimschas (Pinneberg) und Jan-Hendrik Biß (Hamburg) sind nicht nur versierte Ausbilder, sie schenkten sich auch keinen einzigen Punkt und präsentierten drei sehr gut ausgebildete Finalpferde, die unter den Fremdreitern jeweils mächtig Eindruck hinterließen. Alexandra Bimschas hätte Bredemeiers Barrymore am liebsten gleich mit nach Hause genommen wie sie lachend versicherte.


Text: Martina Brüske