Doppelte Auszeichnung für Burkhard Jung

Doppelte Auszeichnung für Burkhard Jung

Im Rahmen des Bundesberufsreitertags 2022 in Ankum wurde der langjährige BBR-Präsident Burkhard Jung gleich doppelt geehrt. Hannes Müller übergab ihm die Felix-Bürkner-Ehrenmedaille – die höchste Auszeichnung der BBR, die für außergewöhnliche Verdienste um den Berufsstand vergeben wird. Nach Reitmeister Günther Festerling (†), Reitmeister Karl-Heinz Streng, Hans Biss und Hannes Müller ist Burkhard Jung nun der fünfte Träger dieser Auszeichnung.
„Du bist eine Persönlichkeit, die sich mit Haut und Haaren dem Berufsstand verschrieben hat und sein Ehrenamt mit Leib und Seele gelebt hat“, so Hannes Müller in seiner Laudatio. Mit Burkhard Jungs Abschied aus dem BBR-Vorstand geht eine Ära zu Ende. Der 63-Jährige ist seit 44 Jahren Mitglied in der Bundesvereinigung der Berufsreiter, er war neun Jahre lang Delegierter in Westfalen und seit 2002 Mitglied im BBR-Vorstand. 2008 übernahm er schließlich den Ersten Vorsitz der BBR und wurde zugleich stellvertretender Präsident des DRFV.
Sein Handwerk gelernt hat Burkhard Jung bei Paul Stecken und Fritz Tempelmann. Er ist Pferdewirtschaftsmeister mit Stensbeck-Auszeichnung und kann auf Dressurerfolge bis Grand Prix verweisen. Er war Landestrainer in Westfalen und bildet Pferde, Reiter und Reiterinnen bis zur Championatsreife aus, seine Schülerinnen und Schüler waren siegreich bei Deutschen Meisterschaften und Europameisterschaften. Im westfälischen Wilnsdorf hat er zwei Reitanlagen aufgebaut, deren Leitung mittlerweile seine Tochter Anna übernommen hat. Burkhard Jung ist Mitglied im Prüfungsausschuss für Pferdewirtinnen und Pferdewirte sowie Pferdewirtschaftsmeisterinnen und -meister. Er ist Träger des Verdienstabzeichen in Gold der BBR für besondere Dienste um den Berufsstand.

Die zweite wichtige Ehrung nahm Burkhard Jung aus den Händen von FN-Generalsekretär Soenke Lauterbach entgegen: die Graf Landsberg Medaille in Gold. Es sei nicht der Zeitaufwand, der ein Ehrenamt so wirkungsvoll mache, sondern der Inhalt und die Form, die man dem Amt verleihe, sagte Soenke Lauterbach in seiner Rede. „An der Stelle sind Sie für mich ein Vorbild gewesen. Sie sind ein Pferdewirtschaftsmeister der alten Schule und wissen, worüber Sie sprechen. Sie haben die Werte des Berufsstandes par excellence gelebt. Sie sind immer freundlich und respektvoll, hart in der Sache, aber fair. Im Namen der FN sage ich Danke!“

Burkhard Jung trat in Ankum nicht mehr zur Wiederwahl an. Zu seinem Nachfolger wurde einstimmig Hannes Müller gewählt und zweite Vorsitzende ist nun Ulrike Lautemann. Burkhard Jung wurde zum Ehrenpräsidenten ernannt.
Neues Mitglied im Ehrenrat wird Karl-Heinz Streng. Den Vorsitz im Ehrenrat übernimmt Henning Müller.